Long Time no See

Ich lasse es mal wieder schleifen, aber ich bin auch wirklich sehr damit beschäftigt mich davon abzuhalten etwas für die Uni zu machen. Das erste Referat für den Montag hab ich mehr schlecht als recht ausgearbeitet. Dann müsst ich jetzt eigentlich noch den Text zu unserem Theaterstück auswendig lernen. Was hab ich mir da nur eingebrockt? Ich, die ich schon wenn ich mich in einer größeren Runde vorstellen muss oder bei 5minütigen Referaten sofort schwitzige Hände und Herzrasen kriege. Und jetzt soll ich da in einem vollen Hörsaal ein Theaterstück mit aufführen? Challenge accepted, dachte ich mir für ein paar Monaten noch, man wächst ja mit seinen Aufgaben. Im Moment habe ich eher das ungute Gefühl das wird mein Niedergang, aber warten wir mal ab.

Außer, dass ich mich von der Exmitebwohnerin wegen kindischen Nichtigkeiten anbrüllen lassen durfte und wir dann jetzt wohl ein „Problem“ haben, ist diese Woche nicht viel vorgefallen.

Nur Gestern war mal was los. Als Nichtpirat habe ich mich mal zum Chemnitzer Piratenstammtisch schleifen lassen und habe damit die Frauenquote ins Unermessliche steigen lassen. Sabbernd stürzten sich die ungewaschenen Nerds auf mich! Kleiner Scherz am Rande. Ich musste nur die Vorstellungsrunde anfangen, das habe ich ganz gut überstanden. Man kann die Runde am besten als bunten Haufen beschreiben. Von EX-FDPlern bis zum sozialinkompetenten Eigenbrödler war alles dabei. Es gab heiße Debatten um Kontozugriff und Büroräumlichkeiten, wobei letzteres ein schwieriges Thema is. Piraten in einer Anwaltskanzlei? Na ich weiß ja nicht, macht lieber ein Statement und zieht auf den Brühl, wenn da nicht die Miete wäre…

Wir haben uns allerdings früh verabschiedet, es war mal wieder Zeit ins Atomino zu gehen, zum BINGO! Ja, man wird nicht jünger.

Foto: Ninett Rosenfeld, von tuchfuehlung.org

In kleiner familiärer Runde kreuzelten alle entusiastisch vor sich hin. Da wird es auch langsam fast zur Gewohnheit, dass mindestens die Hälfte von Kraftklub lässig an der Bar rumsteht. Chemnitz und der Fame eben, bei uns gibt es so viel Prominenz, dass es schon gar nichts Besonderes mehr ist. Und jetzt mal Klartext: der Spruch „Pech im Spiel, Glück in der Liebe“ ist ja mal die größte Lüge überhaupt! Jahrelang Single gewesen und nie bei irgendwas gewonnen, weiß ich wovon ich rede. Aber das ist vorbei, fast zwei Jahre beziehung und zwei Bingos hab ich abgesahnt, ich glaube die Jungs nehmen mich nicht mehr mit^^ Ich wurde reich beschenkt:

  • Musical Erfolge auf Schallplatte
  • CD Top of the Pops
  • riesiger Kalender
  • Igelball
  • und alles was bei der Auflösung einer Apotheke so übrig bleibt

So, genug der Prahlerei, beim nächsten mal hab ich sicher nicht so viel Glück 😉 Aber da ich sonst nie was gewinne muss ich jede Chance ekelhaft selbstgefällig zu sein ergreifen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s