Generation Schieß mich Tot

Nachdem ich den Nachmittag mit meiner Familie und den üblichen versteckten Zweifel meiner Großeltern daran, wie ich mein Leben gestalte, verbracht hab, brüte ich an  Hausaufgaben für meinen Translation Kurs. Es ist mal wieder einer dieser zynischen Spiegelartikel. Einer von denen der einem Studenten der Geisteswissenschaften suggeriert, dass ja sowieso nichts aus einem wird. Warum wird unsere Generation eigentlich ständig kritisiert? Wir sind angeblich die mit den größten Chancen, aber auch die die am meisten falsch machen. Wir sind die digital natives, die nur an den Bildschirmen kleben und nicht mehr miteinander reden. Wir sind die die nichts im leben schaffen. Wir sind die Generation Praktikum. Wenn man nur auf solches Gerede hört, muss man ja überzeugt sein, dass wir uns nach dem Studium alle unter der Brücke wieder treffen. Ich mag meine Familie, aber ich habe keine Lust mich bei jedem Treffen den selben Fragen stellen zu müssen. „Was soll denn mal aus dir werden? Und wann willst du denn mal den Führerschein machen? Den braucht man auf dem Arbeitsmarkt. Sogar die 17jährigen Mädels bei uns in der Nachbarschaft haben den.“ Mein Opa ist zwar Frührentner und war schon seit über 20 Jahren nicht mehr auf dem Arbeitsmarkt, scheint sich aber dennoch sehr gut damit auszukennen.

Also warum nicht gleich von der Brücke stürzen? Ja, ich studiere Englisch, einfach nur Englisch, weil ich die Sprache liebe und mich die Kulturen drumherum interessieren. Ich habe mir nie die Illusion gemacht, dass mir Jobs bei denen ich Millionen verdiene nur so hinterher geworfen werden. Ich habe zwei Auslandsaufenthalte überlebt und das Bachelorstudium auch. Ich arbeite im Theater obwohl ich nicht unbedingt müsste. Ich verschwende meine Zeit nicht, ich habe meinen Bachelor nicht in der Regelstudienzeit geschafft, es hat mich 7 Semester gebraucht. Wie schrecklich. Ein bisschen Vertrauen in mich wäre manchmal ganz nett. Also hört auf utopische Hoffnungen in meine Zukunft zu setzen. Ich finde bis hier hin hab ich das ganz gut geschafft, dafür muss ich mich nicht rechtfertigen. Ständig dieses und warum studiert man das? Weil ich leider nicht zum Atomphysiker geboren wurde sondern zum Harry Potter Nerd.

Ein bisschen mehr Vertrauen in meine Fähigkeiten wäre ganz nett.

Advertisements

2 Gedanken zu “Generation Schieß mich Tot

  1. „Zum Harry Potter Nerd geboren“ das sind wir doch alle!
    Und zum Doctor Who Fanatiker 😉

    Ich kann das aber nachvollziehen. Ich werde auch oft gefragt, was ich denn mit Kunstgeschichte anfangen will. Von Anglistik redet fast niemand mehr, weil keiner weiß, was es bedeutet. Auch ne Variante.
    Ich hab das auch nie gemacht, um dann mal Geld zu verdienen. Warum sollte ich auch mein Leben verschwenden um dann einen langweiligen Job zu haben, der mich so traurig macht, dass mir finanzielle Sicherheit auch nichts bringt?!
    Ich bin lieber arm und geb meinen letzten Cent für Reisen aus, als dass ich mich jemals wieder in einen Job „des Geldes wegen“ zwängen lasse. Es gibt immer Möglichkeiten. Möglichkeiten glücklich ans Ziel zu kommen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s